Cut, Cut, Cut - kurz + schmerzlos II
Cut, Cut, Cut - kurz + schmerzlos II

Cut, Cut, Cut - kurz + schmerzlos II

1993 – 0:45 min

Ein kurzer "Videoclip". Hier wird der harte Schnitt nicht nur als Montageverfahren benutzt, sondern im wörtlich/bildlichen Sinne als Abschneiden thematisiert. So zerteilt ein Cuttermesser Köpfe wie Papier (per Chromakey-Stanzverfahren) und schneidet Gesichtshälften, Nasen, Hälse und Haare ab. Die Brutalität des Video-, bzw. Filmschnitts wird auf die Spitze getrieben. Wie in den Fernsehnachrichten schon zur Gewohnheit verkommen: durch Schnitte wird Leiche an Leiche gehängt. Bilder von durch Waffen getöteter Menschen werden uns tagtäglich stakkatomäßig ins Wohnzimmer "gebeamt".

Die Originalschnittgeräusche wurden von Alfred Banze zu einem rhythmischen "Hörstück" zusammengefügt. Mit der Aufnahme und Nachbearbeitung der Bilder habe ich mich dann an dieser vorgegebenen Tonstruktur orientiert.

Darsteller: Absolventen der Kunsthochschule für Medien